Bewertung von Gebäudebegrünung (Gebäudezertifizierung nach BREEAM)

Ort

Wien, Frankfurt, Zagreb

Auftraggeber

ATP Sustain

Planung (Jahr)

2014- (laufend)

Mitarbeit

DI Karola Gump

  • 00_breeam-leed-system

    Gebäudezertifizierungssysteme (BREEAM, LEED)
     © © breeam.de / © ATP sustain

  • 01_breeam-zertifizierungsablauf

    Ablauf der BREEAM-Zertifizierung
     © © breeam.de

  • 02_frankfurt-bestand

    Bestandserhebung und -dokumentation

  • 03_innenhof-frankfurt

    grün, aber ökologisch wenig wertvoll

  • 1atp_generalicenter01

    Erheben des Vegetationsbestandes

  • atp_generalicenter

    Bestandssituation vor Umbau (Generalicenter, Wien)

  • atp_generalicenter02

    Vegetationsaufnahme

  • luftbild-atp-generalicenter

    begrünte Dachflächen mit wichtigen stadtökologischen Funktionen (Generalicenter Wien)

 >

Die Nachhaltigkeitszertifizierung von Immobilien bildet einen anerkannten Benchmark für die nachhaltige Planung, den Bau sowie den Betrieb von Gebäuden.
Insbesondere bei größeren Bauvorhaben ergeben sich für den Bauherren oder Investor mehrere Vorteile: höhere Qualität, höhere Performance des Objektes, höhere Marktchancen bei Verkauf oder Mieterbindung, Verbesserungen für den Nutzer oder Optimierung von Betriebskosten.

Darüberhinaus bietet die Zertifizierung Möglichkeiten, Bestands- und Neubauobjekte hinsichtlich ihrer ökologischen Qualitäten zu verbessern oder zu sichern, was im übergeordneten Stadtgefüge von essenzieller Bedeutung ist.

Projektbezogen kommen (neben anderen) das amerikanische Zertifizierungssystem LEED oder das britische BREEAM-System zur Anwendung.

Das BREEAM Punktesystem verlangt für die Bewertung von Bestands- oder Neubauten eine Beurteilung in der Kategorie Boden und Ökologie, dh. eine Bewertung der Gestaltung und ökologischen Qualität des Außenraumes (Dächer, Vorgärten etc.).

Für die ATP sustain wurden Bestands- und Neubauten in Frankfurt und Wien hinsichtlich ihrer ökologischen Qualitäten beurteilt:

  • Bestandserfassung und -dokumentation
  • Erfassen von Pflanzen- und Tierarten, sowie von geschützten Arten in Wien bzw. Rote-Liste-Arten
  • Dokumentation invasiver Arten, Erarbeiten von Pflanzkonzepten mit standortgerechter Vegetation
  • Erstellen ökologischer Empfehlungen für den Um- oder Neubau im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie
  • Erstellen von Gestaltungsvorschlägen für eine ökologisch wertvolle und nachhaltige Außenraumgestaltung