Wohnhausanlage Überfuhrstrasse 65 / Kammelweg 13 | 1210 Wien

Ort

Überfuhrstrasse 65 / Kammelweg 13, Wien 21

Wettbewerb

geladenes Expertenverfahren 2008, 1. Preis

Auftraggeber

Sozialbau AG (Wohnbau GenmbH)
ÖVW Bauträger GmbH

Fläche

ca. 9.700 m²

Planung (Jahr)

2010-2013

Fertigstellung (Jahr)

06/2013

Projektpartner

EGKK Landschaftsarchitektur

Mitarbeit

Mag. Maria Gärber

Architektur:

s&s architekten

download Video-Animation Kindergarten:
WinMedia-file, ca. 5,5mb
Quicktime-file, ca. 9,9mb

  • 02_01_dsc_1310

    Garten mit Holzdeck und Pflanzungen

  • 02_02_dsc_1313

  • 02_04_dsc_1221

  • 02_05_dsc_1247

    Mieterbeete für Obst und Gemüse

  • 02_06_dsc_1284

    Spielplatz

  • 02_07_lorettoplatz_001

    Anger mit Kirschbäumen und Spielplatz

  • 02_08_lorettoplatz_07

    Anger mit Kirschbäumen und Sitzplatz

  • 02_09_lorettoplatz_06

    Blicke in die Landschaft

  • 02_lorettoplatz_01

    Pflanzbeete

  • 02_lorettoplatz_02

    Holzzäune und Staudenbeete

  • 02_lorettoplatz_04

    Kindergarten

  • 02_lorettoplatz_041

    Kindergarten

  • 02_lorettoplatz_10

    Vogelperspektive
    Wohnhausanlage  © Schindler Szedenik Architekten

  • 02_lorettoplatz_11

    Plan:
    Freiraumgestaltung

 >

Das städtebauliche Projekt sieht für die zwei Bauplätze in Wien Floridsdorf eine gesamtheitliche Lösung vor, die die Zeilenbebauung und die Stadthäuser in den Freiraum integriert. Im Süden grenzt das barocke Maria-Theresien Schlössel des Stiftes Klosterneuburg an die Anlage, im Osten eine savannenartige Landschaft (SWW-Fläche) mit hohem Freiraumpotential. Neben den allgemein nutzbaren Freiflächen, den privat nutzbaren Eigengärten, sowie den Gemeinschafts-Spielflächen entstehen im Südbereich für das neue Kindertagesheim eine große Freiterrasse und ein Spielplatz im Grünen.

Das Freiraumkonzept zieht die Landschaft zwischen den Baukörpern hinaus in die SWW-Fläche. Das grüne Netzwerk unterschiedlicher Freiraumtypen beschreibt eine abnehmende Gestaltungsintensität. Die Hauptdurchwegung erschließt das gesamte Projektgebiet und verbindet die Plätze und Spielräume miteinander.

Für die Bepflanzung der Gesamtanlage, aber auch die Möblierungs- und Ausstattungselemente, wurde ein Farbkonzept entwickelt, das den Freiräumen zwischen den Baukörpern unterscheidbare Blatt- und Farbqualitäten in der Bepflanzung geben wird.

Ein Teil der hausbezogenen Freiflächen wurde über einen Partizipationsprozess ausgestaltet, so entstanden zusätzliche, anmietbare Pflanzbeete für Obst und Gemüse.