Wohnhausanlage Q2 | 1100 Wien

Ort

Quellenstrasse 2b, Wien 10

Auftraggeber

WBV-GPA

Fläche

4.350 m²

Planung (Jahr)

2011

Fertigstellung (Jahr)

2014

Mitarbeit

Mag. Maria Gärber
Carola Hesse
DI Telmo Andrade

Architektur

NEUMANN + PARTNER

  • 1

    Konzeptskizze

  • 2

    Plan

  • 3

    Landschaft entsteht!

  • 4

    Visualisierung Innenhof
     © OLN office le nomade

  • 5

    Spatenstich

 >

Eine Wohnhausanlage braucht Freiraum!

Der Baukörper ist in Form einer modifizierten Blockrandbebauung angelegt, entsprechend dem städtebaulichen Kontext der Leitlinie Otto Wagners. Der Blockrand wird auf der Südseite geöffnet und bildet im Inneren einen Hof. Es entstehen 174 Wohnungen auf acht Geschossen: ein Erdgeschoss mit Eigengartenanteilen, 6 Regelgeschosse und ein Dachgeschoss sowie zwei Tiefgaragengeschosse. Alle Wohnungen (2-4 Zimmer-Wohnungen, Smart-Wohnungen) verfügen über zugeordnete Freiräume (Eigengärten, Loggien, Balkone oder Terrassen).

Die Landschaft des Hofes (auf rund 1.000 m²) kontrastiert mit dem Baukörper, organisch geformte Kurven laufen über den Hof, befreit von jeglicher Regelhaftigkeit. Es entsteht ein Stück Stadtnatur, eine individuelle Fantasielandschaft, mit Eigengärten, Spiel- und Bewegungsräumen, sowie Grünflächen für die allgemeine Nutzung. Die freie Form lässt kleine, geschützte Nischen für Aufenthaltsbereiche entstehen.

Der Freiraum bietet Spiel- und Bewegungsräume, Sitzbereiche mit Überdachung, und eine Spielelandschaft vor den Räumlichkeiten des Kindergartens (viergruppig, rd. 700 m², Betreiber KIWI - Kinder in Wien). Eine Teenager-Spielfläche und ein Kleinkinderspielplatz in der Nähe des Gemeinschaftsraumes ergänzen das Angebot.

Aufgrund der Unterkellerung sind keine Baumpflanzungen möglich, erhöhte Beetkanten ermöglichen jedoch Strauchpflanzungen und Sichtschutzhecken. Pflanzgruppen mit Sonnenauge, Sonnenhut und Liebesgras nehmen den Farbton der Fassade auf und unterstützen den naturnahen Charakter der Gestaltung.